Jugendschutzgesetz

Das Jugendschutzgesetz dient dem Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit. Es regelt den Verkauf, die Abgabe und den Konsum von Tabak und Alkohol, die Abgabe, zum Beispiel Verkauf und Verleih, von Filmen und Computerspielen sowie den Aufenthalt in Gaststätten und bei Tanzveranstaltungen (zum Beispiel in Diskotheken). Weitere Informationen unter www.bmfsfj.de

Aktion Jugendschutz (ajs)

19 Spitzenverbände aus Baden-Württembergs haben sich 1956 zum Verein Aktion Jugendschutz (ajs) zusammengeschlossen. Die Aktion Jugendschutz setzt sich für die Stärkung, den Schutz und die Rechte von Kindern und Jugendlichen ein. Der Verein AJS hat sich zum Ziel gesetzt, den erzieherischen, gesetzlichen und strukturellen Kinder- und Jugendschutz im Land Baden-Württemberg zu fördern.
Er engagiert sich in den Bereichen Suchtprävention, Jugendmedienschutz und Medienpädagogik, Sexualerziehung, Gewaltprävention, Gesetzliche Regelungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, Rechte von Kindern und Jugendlichen.

Die ajs erstellt Informationsschriften für Eltern, und Lehrkräften, bietet Fachveranstaltungen an und macht auf Themen des Kinder- und Jugendschutzes aufmerksam und beantwortet thematische Anfragen aus unterschiedlichsten Bereichen bzw. Berufsfeldern.
Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.ajs-bw.de

Jugendschutzbeauftragter

Fachbereich Bildung und Soziales
Felix Hirth
Gewerbepark Cité 1
76532 Baden-Baden
Tel.: 07221 931467
Fax: 07221 931415
E-Mail: felix.hirth@baden-baden.de

Haben Ihnen die Informationen dieses Artikels geholfen?

IBB Baden-Baden Rastatt

Die IBB-Stelle ist eine unabhängige Informations,- Beratungs- und Beschwerdestelle. Sie bearbeitet alle Anregungen, Fragen und Beschwerden im Zusammenhang mit einer Unterbringung, ärztlichen Behandlung, Psychotherapie oder psychosozialen Betreuung von Bürgerinnen und Bürgern des Stadtkreises Baden-Baden und des Landkreises Rastatt.

Comments are closed.